Presse

Magazin "Ich Bin"

“Immer mehr Menschen weltweit entdecken die tiefgehende heilsame Wirkung der hoch-energetischen Schwingung ihrer Heilgesänge und ihrer Musik. Mit den wohltuenden, harmonischen und gleichzeitig kraftvollen Gesängen in ihrer Seelensprache berührt Sie die Herzen ihrer Zuhörer. (Magazin “Ich bin”)”

Radio Interview: Heilung mit Gesang – ein Interview über meine Heilarbeit mit Klänge. Mit freundlicher Genehmigung vom WDR5  radio-interview-heilen-mit Gesang und herzlichen Dank an Wolfgang Steil.

http://www.newslichter.de/2015/01/bezaubernd-visions-and-dreams

Bezaubernd: Visions and Dreams

CDvsisonsdreamsWas passiert, wenn eine spirituelle Heilerin und ein Filmkomponist aufeinander treffen? Klangreisen von großer Tiefe und Schönheit entstehen. Sabine von Baaren und Mark Joggerst sind zwei spirituelle Musiker, die Musik aus dem Moment heraus entstehen lassen. Eine Musik, die Gefühle und Sehnsüchte beschreibt, eine Musik, die in andere Welten führt. In die Welten des Inneren, des Unentdeckten, des Verborgenen. Ihre neueste Doppel-CD heißt „Visions and Dreams“.

Auf der CD Visions: Songs, die die großen Fragen der Menschheit stellen: Wo kommen wir her, wo gehen wir hin, was ist der Sinn unseres Daseins? Man wird berührt und kann sich fallen lassen in einen größeren Raum der Liebe und Verbundenheit. Mein Lieblingslied: I AM ALL – Ich bin alles und alles ist in mir, hör auf Dein Herz und nicht nur auf den Verstand. Die Instrumentierung ist reichhaltig, Streicher und Drums kommen dazu, auch in verschiedenen kulturellen Farben.

Auf der CD Dreams findet sich Musik, die aus dem Moment heraus entstanden ist. Eine Reise voller Magie und mystischer Schönheit, gesungen in einer Sprache, deren Bedeutung nicht verstanden, sondern nur intuitiv erahnt werden kann. Wunderbar geeignet, um eine Meditationsreise ins eigene Innere anzutreten.

Hintergrund: Geboren in einer Musikerfamilie in den Niederlanden, lebt und arbeitet Sabine van Baaren seit ca. 30 Jahren in Deutschland. In meiner Karriere durfte sie mit Künstlern wie Pe Werner, Rainhard Fendrich, John Lord, dem COVER ME -Projekt von Dirk Bach u.v.m. auf der Bühne stehen und ist Sängerin aus Leidenschaft und Überzeugung.

 

Parallel dazu bietet sie Abende an („VOICE TO HEART“), für Menschen die durch Musik oder gemeinsames Singen wieder zu Ihrer Kraft und in Ihre Mitte finden oder eine besondere Unterstützung brauchen.

Die neue Doppel-CD „VISIONS and DREAMS“ ist hier zu bestellen.

Musik fürs Erwachen: Sabine van Baaren & Mark Joggerst

https://www.gehvoran.com/2013/08

Sabine van Baaren ist seit ihrer Kindheit in Kontakt mit Tönen, Gesang und Klangenergien. Sie weiss mit ihrer Stimme und eigenen Songs die Menschen tief zu berühren. Oft lässt Sie sich vom Raum und den Menschen inspirieren, improvisiert und spielt mit Klängen, die die Gefühle wiedergeben, die sie gerade empfindet. Ein sinnliches Abenteuer der besonderen Art entsteht. Ihre Songs erzählen von den Erlebnissen und Fragen ihres Lebens und ihrer spirituellen Entdeckungsreise, wobei sie am Klavier begleitet wird von Mark Joggerst, Pianist, Dirigent und Filmkomponist von über 30 Soundtracks. Sein filigranes Klavierspiel ist vielschichtig, melodiös und raffiniert improvisiert.

Den Zuhörer im Innersten zu berühren, gemeinsam mit dem Publikum die Intensität des Augenblicks zu spüren, das ist sein großes Ziel und die Herausforderung, der sich Mark Joggerst in Konzerten immer wieder stellt. Sein großer Ton und seine gleichwohl sensible Spielweise harmonieren bestens mit der ungewöhnlichen Stimme Sabine van Baarens.

Sabine van Baaren arbeitet heute mit ihrer Stimme auch als Heilerin. So bewegt Sie das Publikum auf eindringliche Weise dazu, ins eigene Innere zu hören. Mit ihrer begnadeten Stimme und ihrer herzlichen Art macht Sie es einem ganz leicht, sich auf Sie und das wunderbare „A WA KE“-Erlebnis einzulassen.

2/3 der Downloads, die auf der Homepage des Duos käuflich zu erwerben sind, geht an das Kinderprojekt von der „EMOTO PEACE FOUNDATION“.

Hier die aktuelle Single „Mother Earth“ von Sabine van Baaren & Mark Joggerst:

Zur Hörprobe auf youtube

 

Interview mit Tom Doch (Journalist)

Deine Musik und Dein Gesang hat eine unbestreitbare Wirkung auf die Zuhörerinnen und Zuhörer. Kommt diese Wirkung von der Stimmen-Klangfarbe oder sind es die Kompositionen, von denen diese Wirkung aus geht?

Das sind die Kompositionen- aber es ist auch die Stimme. Ich kenne das sogar vom Telefonieren. Auffallend häufig sagen die Leute, und zwar ungefragt,  dass sie sich irgendwie berührt fühlen vom Klang der Stimme; beruhigend oder Geborgenheit vermittelnd. 
 
Wie hast Du entdeckt, dass Deine Stimme noch mehr hat als musikalisches Talent und Können?

Es war auf einem Konzert mit den Vocaleros. Da kam eine Frau zu mir, die mit sehr starken Kopfschmerzen gekommen war und die sagte, dass sie nach einem von mir gesungenen Titel feststellte, dass ihre Kopfschmerzen verschwunden waren. Das hat mich sehr berührt damals und war dann letztlich der Anlass, eine Ausbildung zur Heilerin gemacht. 
Ich hatte erfahren, dass es so etwas gibt wie Energie durch Handauflegen weiter zu geben. 
Ich dachte, wenn das mit Händen geht, dann muss das auch, und wahrscheinlich noch viel intensiver, mit den Einsatz von Stimme und Gesang gehen. Mir wurde klar, dass das in meiner bisherigen Laufbahn ja ohnehin schon der Fall war und fortan wollte ich das bewusster und gezielter einsetzen. 
 
Welche Kriterien sind denn dabei zu berücksichtigen?

Zunächst habe ich den Menschen, die zu Sessions zu mir kamen, angeboten, meine Stimme einzusetzen. Durch die Erfahrungen dieser Leute habe ich dann unglaublich viel gelernt. 
Zum Beispiel bei der Einzelarbeit. Beim Improvisieren kam plötzlich eine Sprache auf, die es vielleicht gar nicht gibt. Eine Lautsprache, bei der sie entweder Farben sahen oder eine starke Geborgenheit fühlten. Was dazu führte, dass sie sich stark und gründlich entspannen konnten was wiederum zur Folge hatte, dass sich dadurch vieles öffnete und so an die Oberfläche gelangen konnte.
 
Die Stücke auf der CD sind allerdings nicht  improvisiert sondern durcharrangiert.
Wie bist Du dabei vorgegangen?

Vier Jahre sammelte ich einschlägige Erfahrungen. Dabei sind hin und wieder Melodien oder Textzeilen in meinem Kopf hängen geblieben. Irgendwann habe ich mich ans Klavier gesetzt und die Teile, die mir gut gefielen, als eine Art Song oder als Gebet strukturiert. 
 
Bei Improvisationen ist es oft  ein "ES" das singen lässt. Wie ist das bei dieser CD?

Auch auf der CD gibt es den sog. Es-Charakter.  Zum Beispiel bei dem Stück Give me your guidance. Das ist zunächst ausschließlich improvisiert, ich hab mich führen lassen. Die Chöre wurden dann nachträglich dazu arrangiert.
Das war auch bei dem Stück Dialog so. Ich hatte das Gefühl, geführt zu werden. Da habe ich auch diese seltsame Sprache durchkommen lassen.
 
Was unterscheiden diese Sprache von anderen Improvisations-Genren wie zum Beispiel dem Scatgesang?
 
Ich Gegensatz zum Scatgesang hört es sich bei mir wie eine Sprache an. Die fließt bei mir so selbstverständlich, als ob ich sie kennen würde. Oft geht es den Zuhörern ähnlich: „Ich verstehe, was Du meinst, obwohl ich es nicht verstehe.“
Ich kann nichts genaueres darüber sagen, weil ich nicht weiß, woher es kommt. 
 
Hast Du das Gefühl, dass es von außen kommt? Oder kommt es von Dir, von Innen?

Ich glaube, es kommt von innen. Vielleicht machen wir auch einen Fehler, wenn wir das trennen weil ja alles eins ist. Ich denke, es gibt in jedem von uns eine Art Urquelle an Wahrheit, Wissen und so weiter; all das, was wir als Tugend und Talenten haben.
Jeder hat diesen Kern in sich und ich scheine Zugang dazu haben, wenn ich singe. In dem Moment in dem ich mich entscheide, Zugang haben zu wollen, geschieht genau das.
Dann kommt diese Sprache oder es kommen diese Klänge.
Mein gesamtes Konzept basiert auf dem Wunsch, dass die Menschen diese Fähigkeiten bei sich selber entdecken. Ich denke, dass, wenn man die CD einwirken lässt, sich bei den Leuten etwas öffnet, das zur Unterstützung dieser Quellen dient.

Ganz besonderen Dank an Tom Doch, der leider viel zu früh von uns gegangen ist. Sabine v.B 

 

AMÉHA CHANTS

SABINE VAN BAAREN

WARUM GEMEINSAM SINGEN SO VIEL SINN MACHT

Glaubt man der Quantenphysik, besteht unsere Welt eigentlich nur aus Schwingungen, die für einen kurzen Moment mal so tun, als seien sie feste Teilchen. Daraus lässt sich erklären, warum Schwingungen, die wir durch unsere Stimme selbst erzeugen, so eine große Wirkung haben. Wenn sich der Raum um uns herum mit Klang füllt, fühlt sich auf einmal alles anders an. Wir fühlen uns dann vor allem deshalb besser, weil die biologischen Rhythmen in uns durch die Frequenzen unserer Stimme in einer höheren Koordination schwingen.

 

Singen macht glücklich und tut Körper und Seele gut

Schon zehn bis 15 Minuten Singen oder Tönen reichen aus, um das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen. Die Atmung intensiviert sich, der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt. In zahlreichen Studien wurde die gemütsaufhellende Wirkung des Singens nachgewiesen. Es reicht schon eine halbe Stunde um unser Gehirn erhöhte Anteile von Beta- Endorphine, Serotonin und Noradrenalin produzieren zu lassen. Cortisol und andere Stresshormone werden abgebaut.

 

Chorsänger leben länger

Wie Karl Adamek, Musikpsychologe aus Münster herausfand, sind Menschen, die in einem Chor singen, meistens lebenszufriedener und ausgeglichener und haben mehr Selbstvertrauen als Nichtsänger. Man geht auch davon aus, dass es zu einer vermehrten Neubildung synaptischer Verbindungen im Gehirn kommt - eine Voraussetzung für einen effektiveren Gebrauch unserer grauen Zellen. Singen scheint sogar einen lebensverlängernden Einfluss zu haben. Schwedische Forscher untersuchten in den neunziger Jahren über 12 000 Menschen aller Altersgruppen und entdeckten, dass Mitglieder von Chören und Gesangsgruppen eine signifikant höhere Lebenserwartung haben als Menschen, die nicht singen.

 

Handies und Tabletts machen einsam

Schaut man sich um, kann man beobachten, dass die meisten Menschen mit einer Art Tunnelblick auf ihre elektronischen Begleiter starren. Wenigstens hören damit heute mehr Menschen Musik, zumindest, wenn sie unterwegs sind. Aber Kopfhörer und der magnetische Blick auf das Display unserer Handys machen vor allem eins: einsam. Fast hat man den Eindruck, dass die meisten Menschen trotz aller zunehmenden Kommunikationsmöglichkeiten innerlich immer mehr verarmen. Erfreulicherweise gibt eine Gegenbewegung und mehr und mehr Menschen verzichten bewusst darauf, ihre Handys grundsätzlich überall dabei zu haben und sind bereit, ihre Aufmerksamkeit wieder auf ihre persönlich anwesenden Mitmenschen zu richten.

 

Zusammen Singen schafft Gemeinschaft

Gemeinsam Singen erfüllt die Menschen mit dem Gefühl von Verbundenheit und Gemeinschaft. Daher schließen sich immer Menschen Singgruppen an oder treffen sich zum gemeinsamen Tönen. Dass es so lange gedauert hat, bis sich die neue Lust am Singen zu einer großen Bewegung entwickelt hat, liegt wahrscheinlich daran, dass man den meisten Menschen schon in frühen Jahren eingeredet hat, dass sie nicht singen können und man heute auf ganzen anderen Wegen zur Musik kommt, als es zu den Zeiten der Fall war, wo gemeinsames Singen und Musizieren noch in vielen Familien regelmäßig praktiziert wurde. Seit fast zwei Jahrzehnten gibt es eine immer größer werdende Bewegung, die das gemeinsame Singen in den unterschiedlichsten Formen wiederentdeckt hat mit neuen Leben erfüllt.

 

 

 

 

 

Sabine van Baaren lebt für die Musik

Sabine van Baaren stammt aus einer Musikerfamilie und singt seit sie vier Jahre alt ist. Sie wuchs in den Niederlanden auf; ihr Vater entdeckte und produzierte neben Hermann van Veen viele andere Stars und nahm seine jüngste Tochter schon mit acht Jahren mit ins Studio und stellte sie vors Mikrophon.

Sie machte Karriere als Songwriterin und Chor- und Solosängerin (u.a. mit Jon Lord, Pe Werner, Trio Rio, Falco, Winnie Hsin, Jule Neigel, Purple Schulz, Phil Carmen, Rainhard Fendrich, Miguel Rios, Dirk Bachs Cover Me Aids Gala, Peter Kraus, Gitte Haenning, Sidney Youngblood, Anne Haigis u.v.m.) und als Mitgründerin der bekannten Acapella-Gruppe VOCALEROS.            

Seit 2004 arbeitet sie mit dem Komponisten und Pianisten Mark Joggerst zusammen und veröffentlichte mit ihm u.a. die Alben REMEMBER WHO YOU ARE, MOTHER EARTH und VISIONS AND DREAMS.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sabine_van_Baaren

 

Heilung durch Musik

Dann entdeckte sie, dass ihre Stimme eine heilsame Wirkung auf Menschen hat und machte zahlreiche Ausbildungen u.a. bei einem berühmten russischen Heiler. Sie nahm an wissenschaftlichen Studien teil, die die medizinischen Wirkungen von Musik und Gesang untersuchten und belegten und sie begann, Menschen in individuellen Settings und Gruppe zu besingen und hatte damit immer größeren Erfolg. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit legte Sabine van Baaren dabei auf ihre praktische Arbeit mit Menschen, die singen, weil es sie erhebt und glücklich macht und in einer besonderen Weise miteinander verbindet. Angeregt durch ihre berührende Stimme, regte sich bei immer mehr Teilnehmern ihrer Gruppen der Wunsch, mit ihr gemeinsam die Magie der Klänge zu praktizieren und ihre Wirkungen gemeinsam zu erleben.

 

Améha Chants - das neue Album

Um diese Erfahrung möglichst vielen Menschen zu ermöglichen, wird Sabine van Baaren ihre neuesten Mantren, Chants und Songs zum Mitsingen noch in diesem Monat auf ihrem neuem Album AMÉHA CHANTS veröffentlichten. Unterstützt wurde sie bei den Aufnahmen vom holländischen Ausnahmedrummer Bert Smaak und einer Reihe von exquisiten Musikern.

 

Dieses Album ermöglicht dem Zuhörer einen einfachen und barrierefreien Zugang zur eigenen Stimme. Die Songs sind bezaubernd arrangiert, aber so leicht mitzusingen, dass keine musikalische Hürde besteht, einfach einzusteigen. Das kann jeder für sich alleine tun oder gemeinsam mit anderen, ganz wie es sich ergibt.

Das Album ist daher auch besonders für solche Gesangsgruppen geeignet, die aus Menschen bestehen, die vorher nie gesungen haben und denen es nicht um Leistung geht, sondern darum, die überaus beglückende Wirkung des einfachen gemeinsamen Singens zu erleben.

Vera Brandes ( Sanoson, Musik die wirkt www.sanoson.at )

*

Hier die Trackliste des Albums:

Sing a Song With Me

Iyaa Iyoo Iyee


I am Welcome

Améha

Kahu Saia


I am Safe


I Surrender


Love


Namanaway


Holy Wisdom


Kyrie Eleison


Water We Love You

Wise and Strong

Ich bin Willkommen

 

Zitate aus den ersten Rückmeldungen:

"... berührt mein Herz zutiefst, ich sitze gerade da und heule und lächle, Schmerz und Frieden und und und..“

„Sehr schön. Sehr geschmackvoll und klingt gut.“

„Schon das erste Stück hat mein Herz geöffnet, es ist einfach nur deine vertraute Stimme, die ich noch aus den Vocaleros Zeiten so sehr liebe!“

... ich kann nicht übersetzen, was mein Herz sagt, zumindest in dieser Sprache. Werde wohl erst mal dein Mantra in endlos-Wiederholung hören und mitsummen, mitsingen, mich mal umarmen... ich bin erfüllt von Dankbarkeit.“

Wundervolle Lieder und Melodien,... es berühren und besänftigen mich.. wie eine Streicheleinheit für die Seele.“

Ich war sofort berührt davon, es ging ganz tief rein und ich hatte nur das Bedürfnis meine Augen zu schließen, meine Hände auf mein Herz zu legen und zu singen.... Ich fühlte mich eingehüllt, geborgen und anerkannt. Und nicht nur den Rest des Tages hatte ich einen Ohrwurm oder besser gesagt ein Mantra.“

Ein sehr schöner Song, der unter die Haut geht und mit seiner Botschaft lange im Kopf bleibt und wirklich jeden auf dieser Welt betrifft. Ein Thema, dass aktueller nicht sein kann als gerade in unserer heutigen Zeit. Du gibst diesem Lied das Leben mit deiner Stimme, ich finde das Projekt großartig.“

 

Deine Musik aktiviert die eigene innere Klangwelt, sich mit deiner zu verbinden, um das Feld der allestragenden Liebe lebendig werden zu lassen. Es ist wunderschön deine Musik zu hören. Sie überwindet jegliche Barrieren in unserem Wesen. Vielen Dank für diesen schönen Aus-Klang für diesen Tag.“

 

Ab 15. November 2018 ist das Album erhältlich!

Wir laden Sie ein, die CD  bei uns  zu bestellen. (Mengenrabatte auf Anfrage!) Der Versand erfolgt aus Deutschland. Für Porto- und Verpackung berechnen wir pauschal 3,00 €.

 

 

 

Voice to Heart - Der Urton und tanzende Rosen
Logbuch Nr. 24 - Dieser Post wurde geschrieben von Gabriele Streuer (http://www.hawaiian-hula.com)

e in Köln lebende Niederländerin Sabine van Baaren(http://www.sabinevanbaaren.de/) ist eine spirituelle Sängerin und Heilerin und arbeitet überwiegend mit intuitiv geführten Heilklängen für Herz und Seele.

Das Interview mit Sabine setzte den Schlusspunkt unserer 15-tägigen Interview-Tour im Rheinland.
Sabine kannten wir bereits, denn Sie war beteiligt an der Entstehung des Buch- und Film-Covers für unser Projekt.

Als das Bild intuitiv gemalt durch Alexandra Ballhorn entstand, war Sabine im Raum anwesend und sang in ihren wundervollen Seelensprachen, so daß diese Energrie mit in das Bild einfließen konnte (siehe Lobuch Nr. 18).

Sabine begrüßte uns strahlend an der Tür ihres in einer wunderschönen ruhigen und grünen Wohnstraße gelegenen Hauses.
Wir bauten unsere Film-Ausrüstung in ihrem in Rosatönen gestalteten Behandlungsraum auf und das Interview konnte beginnen.
Sabine wirkte zentriert und professionell, gleichzeitig verzauberte sie uns mit Ihrem Lächeln und einem unbeschreiblichen natürlichen Charme.
Relativ schnell waren die Interviewfragen abgedreht und Sabine regte an, an mir ( Gabriele) einmal Ihr Vorgehen in Einzelsitzungen zu demonstrieren.
Hierbei stimmt sich Sabine auf die geistige Welt ein und bittet um die nötige Unterstützung, um Heil-Energien und um Inspiration zur Hilfe und Klärung der Themen, die anstehen.

Die Kraft bekommt sie in Form von individuellen energetischen Klang-Botschaften, die auf Seelenebene verstanden werden.
Die Sitzungen sind sehr verschieden, jeder nimmt sie anders wahr: Manche Menschen bekommen Bilder, manche nehmen etwas auf der körperlichen Ebene wahr, spüren ein Kribbeln, Wärme oder Kälte. Es können sich Gefühle zeigen und lösen, Tränen fließen, Freude, Erleichterung und vieles mehr, je nachdem, wie der Mensch veranlagt ist und was gerade hochkommt.
In meinem Fall war die Einzelsitzung traumhaft schön. Die Gesänge führten mich in die Dimension, in der meine Seele zuhause ist. Ich empfand es wie Wiegenlieder einer Mutter an ihr Kind in einer Liebesintensität, die ich in unserer Welt noch nicht erlebte.
Es war wärmend, tröstend, heilend, umarmend, einfach reine Liebe.
Dann änderte sich die Art des Gesanges und mir fielen Worte und Silbenkombinationen auf, die der polynesischen Sprache sehr ähneln (ich bin ja u.a. Lehrerin für den hawaiianischen Tanz und Expertin in Sachen polynesischer Kultur).
Ich glaubte, mich auf meiner Seelenreise in Lemurien zu befinden und auch dort spürte ich durch Sabines Gesang nur reine Liebe, die sich auf wundervolle Weise in meine tiefsten Zellstrukturen einzubrennen schien.

Glücklich, aufgetankt und gestärkt verließen Wolfgang und ich Sabine, um sie wenige Stunden später zu einem Meditations-Abend wiederzutreffen.
Dieser fand statt in einem liebevoll restaurierten alten Nebengebäude - davor ein wild-romatischer, mediteran wirkender Innenhof. Für die Teilnehmer an diesem Abend waren liebevoll arrangierte Obstteller, Kekse, Wasser und Tee vorbereitet. Wir fühlten uns direkt sehr wohl und uns war auch ein wenig feierlich zumute, denn dies war der letzte Abend unserer Marathon-Interview-Tour und morgen früh würden wir all die wunderbaren Menschen, die spontan zu Freunden wurden, unsere neu gefundene Heiler-Familie, erst mal verlassen und an den Bodensee zurückkehren.

 
Nach und nach traf die kleine Gruppe der von Sabine für diesen Abend ausgesuchten lieben Menschen ein und wir erzählten kurz von dem Heiler-Film-Projekt und holten die erforderlichen Drehgenehmigungen ein.
Wir freuten uns, dass der Film auf großes Interesse stieß und wir viel Zuspruch erhielten.
Im Meditations-Raum hatte Sabine einen Altar aufgebaut mit einem Blumenstrauß, schamanischen Utensilien und einer großen weißen Kerze, die sie unserem Projekt widmete und die sie uns am Ende es Abends nach Hause mitgab.
Wir Teilnehmer saßen auf Stühlen im Kreis um den Altar herum und nach einem Gebet begann Sabine mit ihrem gechannelten medialen Gesang.
Ich genoß die Stimmung des Augenblicks, dachte jedoch, dass die Einzelsitzung, die ich bei Sabine erleben durfte sowieso nicht mehr zu toppen sei. Ich hörte die wunderschönen Klänge, die aber für andere Gruppenteilnehmer gedacht zu sein schienen.
Doch plötzlich flog ich gedanklich durch Raum und Zeit, durch andere Dimensionen und andere Leben und die Leichtigkeit und Unendlichkeit der Schöpfung offenbarten sich mir durch Sabines Gesang. Dann waren sie wieder da, meine lemurischen Lieblingsklänge. Ich war entzückt, berührt, geliebt.
Das Highlight des Abends waren für mich mehrere von Sabine erzeugte Klänge, die sich fast wie ein Didgeridoo anhörten und von denen ich nie gedacht hätte, dass eine menschliche Stimme sie erzeugen kann. Dieser Klangteppich kam uns Teilnehmern – wir sprachen später darüber – vor wie eine Art Ur-Ton, der auf ganz tiefen Ebenen das Zellbewusstsein anspricht und heilt. Wir dachten an die aufsteigende Kundalini-Energie und etwas, was uns zu unseren Wurzeln zurückbringt.
Und dann rief jemand: „Guckt mal, die Blumen bewegen sich!“
Und tatsächlich, die dünnstieligen Rosen auf dem Altar schwangen fröhlich wiegend hin und her und entlockten uns ein entzücktes Lächeln. Die anwesenden Männer im Raum versuchten sofort dieses Phänomen wissenschaftlich zu ergründen. Aber Luftzug, wackelnder Boden, aufsteigende Wärme von brennenden Kerzen - all das konnte mit Sicherheit als Ursache ausgeschlossen werden.
Sabine regte an, das Schauspiel doch einfach zu genießen, was wir dann auch andächtig taten und schließlich zeigte sich, dass die Blumen direkt auf Sabines Gesang reagierten.
Wir ließen die laue Sommernacht in dem romatischen Innenhof bei anregenden Gesprächen ausklingen, bis uns ein einsetzender leichter Nieselregen den Impuls gab, aufzubrechen.
In Polynesien bedeutet ein solcher Regen eine besondere Segnung und als solche habe ich ihn auch erlebt.
Danke Sabine, für den tollen Tag!
Gabriele
 
Den Film die Heiler könnt ihr bei mir käuflich erwerben, es sind viele Heiler dort zu sehen.